search
top

7 Reiseblogger erzählen von ihren Wurzeln!

Ich finde es ziemlich langweilig die deutschen Reiseblogger nach ihren liebsten Reiseländern, Vorlieben und den beeindruckensten Landschaften zu befragen. Solche Interviews und Gespräche gibt es mittlerweile zu Hauf! Ich wollte wissen wo die Wurzeln der deutschen Reiseblogger liegen. Wie wurde die Reisefreude entfacht? Wie ist es dazu gekommen einen Blog zu betreiben? Dies und vieles mehr gibt es in den kommenden Gesprächen.

Den Beginn macht Doris von Little Miss Itchy Feet.

Wie und wann begann bei dir das Interesse fremde Länder und Kulturen kennen zu lernen?
Mit dem Reisefieber hat mich wohl meine Tante angesteckt. An ihre Diavorträge aus Bali, Pakistan und vielen Ostländern, die sie in den 70er und 80ern mit ihrem Rad bereist hat, kann ich mich jetzt noch erinnern. Und irgendwann hat sie mich dann nach Amsterdam “verschleppt”. Tja, das wars… das Fieber ist nie wieder abgeklungen.

Gab es ein Erlebnis im Ausland, das dich nach “mehr” schreien ließ?
Jeder Moment, in dem Begegnung stattfindet und ich so richtig im Flow bin. Wenn ich einen Wunsch noch nicht einmal auszusprechen brauche und schon geht er in Erfüllung. Das dass auf Reisen passiert, das erstaunt mich immer wieder und schreit nach “mehr”.

Wieso ist Reisen für dich so wichtig? Was verpassen Menschen, die selten oder gar nicht verreisen?
Ich kenne viele, denen Reisen nicht so wichtig ist – auch aus meiner Familie und meinem Bekanntenkreis. Macht nichts, jeder ist anders. Ich bin einfach unheimlich gern unterwegs, entwickle und bewege mich. Reisen ist eine Methode, wie das für mich stattfindet.

Wie reist du am liebsten? Solo, als Paar oder in einer großen Gruppe?
Ich liebe Abwechslung, eine Mischung aus allem ist das Beste für mich.

Du hast also einige Länder gesehen. Wann kam der Moment an dem du dich entschieden hast einen Blog zu betreiben?
Als ich wieder zuhause war. Klingt komisch, ist aber so. Die letzten drei, vier Jahre habe ich für andere geschrieben, das tu ich auch noch immer. Aber erst bei meiner Rückkehr von sieben Monaten in Südamerika habe ich dann littlemissitchyfeet.com ins Leben gerufen. Das war vor vier Monaten.

Wieviel Zeit investiert du in einer Woche in dein Projekt?
Mal mehr, mal weniger.

Artikel zu schreiben ist für mich eine Art der Verarbeitung des Erlebten. Was bedeutet dir das Schreiben?
Eine Art Verarbeitung des Erlebten, ja, ganz sicher. Auch eine Erinnerungsstütze. Eine Form des (Mit)Teilens. Schreiben ist einfach Teil meines Lebens. War es und wird es immer sein.

Deine ehrliche Meinung: Wo hast es dir nicht gefallen? Welchen Ort kann man getrost durchqueren ohne ihn zu sehen?
Ich würde nie jemandem raten, sich einen Ort nicht anzuschauen. Jeder erlebt die Dinge, die Länder, die Menschen anders, jeder sucht etwas Anderes. Mir persönlich war Bolivien zu viel: Zu viel Chaos, zu viel, was nicht funktioniert hat, zu viele schweigende Menschen, zu viel Lethargie. Deshalb rate ich, dass man sich für Bolivien viel Zeit nehmen und keine Pläne machen sollte. Dann kann man sicher die unglaublich beeindruckende Landschaft genießen und das ganze Tohuwabohu noch besser mit Humor nehmen.

Wieviele Länder durftest du bereits bereisen?
Ich habe gerade auf mein CouchSurfing-Profil geschaut und laut dem sind es 41.

Eine Frage, die mich immer brennend interessiert: Drei Reiseblogs, die man regelmäßig lesen sollte?
Das ändert sich ständig bei mir.
Drei Blogs rund ums Reisen, die ich im Moment besonders mag und die hier nicht interviewt wurden: The Ethical Traveller, weil Catherine sich mit nachhaltigem Reisen beschäftigt. The World Photo Tour, Mihai geht zu Fuß um die Welt und nimmt jeden mit, der möchte: In Geschichten und vor allem großartigen Fotos. Wiederum fantastische Bilder und Geschichten von Orten, an denen ich noch nicht war, liefern Nisa und Ulli von Cookiesound is travelling.

———————————————————————

Die nächste im Bunde ist Janett Schindler von Blo-g.info!

Wie und wann begann bei dir das Interesse fremde Länder und Kulturen kennen zu lernen?
Ich hatte eine Englisch-Lehrererin, die uns von Ihren Reisen durch China berichtete. Die
Farbenfrohe Erläuterung und die liebevollen Mitbringsel aus Asien erzeugten das erste Mal den Wunsch
auch mal die Welt außerhalb meines Heimatortes zu erforschen.

Gab es ein Erlebnis im Ausland, das dich nach “mehr” schreien ließ?
Eine Walbeobachtungstour in Ogunquit, Maine, USA. Die Welt erscheint so unglaublich klein, wenn
man auf einem 30qm großen “Kahn” inmitten des Ozeanes schwimmt und plötzlich ein solches
Tier auftaucht. Allgemein fasziniert mich die Natur in Amerika, ob nun die Everglades, der Grand Canyon,
die Gegend um den Blue Ridge Mountain Parkway oder Lake Placid

Wieso ist Reisen für dich so wichtig?
Reisen entspannt mich. Ich würde es als eine Sucht nach der “Alltagsflucht” bezeichnen

Was verpassen Menschen, die selten oder gar nicht verreisen?

Das wichtigste ist die Welt zum Anfassen. Viele denken die “Glotze” reicht aus um die Welt
zu bereisen. Doch Menschen die man kennenlernt, Geschichten die man selbst erlebt kann man sich nicht durchs TV vorleben lassen

Wie reist du am liebsten? Solo, als Paar oder in einer großen Gruppe?
Ich mag alle drei Varianten.

Du hast also einige Länder gesehen. Wann kam der Moment an dem du dich entschieden hast einen Blog zu betreiben?
Geschrieben habe ich schon immer gerne. Die Idee zum Blogbericht über meinen Urlaub kam mir 2008 vor meinem Amerika-Urlaub. Meine Mutter war ziemlich aufgeregt, weil es für mich das erste mal über den großen Teich ging und um ihr die Angst zu nehmen, hab ich angefangen zu Berichten. Das habe ich beibehalten und ausgebaut… (und meine Mama liest immer noch im Urlaub mit)

Wieviel Zeit investiert du in einer Woche in dein Projekt?
Ich schreibe ja nicht ausschließlich Reiseberichte, mein Blog kostet mich in der Woche schon gut 10 Stunden Arbeit. Für Reiseberichte würde ich sagen, das ich drei – vier Stunden Arbeit investiere (zunehmend mehr…)

Artikel zu schreiben ist für mich eine Art der Verarbeitung des Erlebten. Was bedeutet dir das Schreiben?
Das Schreiben bedeutet für mich das Dokumentieren meiner Gedanken. All die tollen Impressionen in Worte zu fassen und das Ereignis, dies Jahre später noch einmal zu erleben (in Gedanken) ist das, was ich am Schreiben so toll finde

Deine ehrliche Meinung: Wo hast es dir nicht gefallen? Welchen Ort kann man getrost durchqueren ohne ihn zu sehen?
Ein Ort der mir gar nicht gefallen hat ? Nun das ist schwer. Ich finde eigentlich an jedem Ort irgendwas, was mich fasziniert. Ah doch, es gibt einen Ort auf der Welt, wo ich nie wieder hinmöchte, weil er mir einfach unheimlich ist. Der Ort heisst UTICA im Bundesstaat New York und ich war so verschreckt, das ich noch nicht einmal Fotos dort gemacht hab. Selbst der dortige Zoo ist absolut Trostlos.

Wieviele Länder durftest du bereits bereisen?
USA, KANADA (kleiner Abstecher), RUSSLAND, TÜRKEI, GRIECHENLAND, ITALIEN, TSCHECHISCHE REPUBLIK, ÖSTERREICH,
ENGLAND, NIEDERLANDE, BELGIEN, LUXEMBURG, DEUTSCHLAND

Eine Frage, die mich immer brennend interessiert: Drei Reiseblogs, die man regelmäßig lesen sollte?
Also toll find ich “von unterwegs” und “koeln-format” und “littlemissitchyfeet” als Deutsche Blogs und LiveShareTravel als
englischsprachigen Blog sehr toll

———————————————————————

 

Weiter geht es mit Jörg von Breitengrad53, mit dem ich schon einmal ein Interview geführt habe.

Wie und wann begann bei dir das Interesse fremde Länder und Kulturen kennen zu lernen?
Ach, dass begann bei mir schon ziemlich früh, nur leider war ich fest an mein damaliges Zuhause gebunden. Seitdem ich diese Bindung nicht mehr habe, bin ich auf Reisen und schreibe auch gerne darüber.

Gab es ein Erlebnis im Ausland, das dich nach “mehr” schreien ließ?
Ja, das gab es in der Tat. Ich war mit meiner Partnerin mehrere Monate in Australien, danach wollte ich a) gar nicht mehr nach Hause und b) schnell wieder andere Länder sehen.

Wieso ist Reisen für dich so wichtig? Was verpassen Menschen, die selten oder gar nicht verreisen?
Augenblicke, die man so schnell nicht vergisst; andere Kulturen; andere Menschen; andere Landschaften; andere Sitten…. Wer nicht reist, verpasst sooo viel ;-)

Wie reist du am liebsten? Solo, als Paar oder in einer großen Gruppe?
Am liebsten mit meiner Familie und wenn das nicht geht gerne alleine aber auch gerne in einer Gruppe – je nach Anlass

Du hast also einige Länder gesehen. Wann kam der Moment an dem du dich entschieden hast einen Blog zu betreiben?
Das war, als ich mich entschieden habe, mich selbstständig zu machen.

Wieviel Zeit investiert du in einer Woche in dein Projekt?
Täglich so drei bis vier Stunden pro Tag.

Artikel zu schreiben ist für mich eine Art der Verarbeitung des Erlebten. Was bedeutet dir das Schreiben?
Ja, das geht mir ähnlich wie Dir. Ich schreibe, um mir vor allem das Erlebte noch mal selbst ins Gedächtnis zu rufen und dann abzuspeichern.

Deine ehrliche Meinung: Wo hast es dir nicht gefallen? Welchen Ort kann man getrost durchqueren ohne ihn zu sehen?
Offenbach am Main ;-)

Wieviele Länder durftest du bereits bereisen?
Ehrlich gesagt, habe ich die nicht gezählt. Ich komme aber schon auf eine stattliche Anzahl, allerdings gibt es auch mindestens genauso viele Länder, die ich noch nicht bereist habe.

Eine Frage, die mich immer brennend interessiert: Drei Reiseblogs, die man regelmäßig lesen sollte?
Planet Backpack von Connie, vonunterwegs.com von Christoph und ein wirklich niedlicher Blog ist auch meerblog.de von Elke.

———————————————————————

Der nächste Blogger, der mir meine Fragen beantwortet hat, ist Gerhard von Anders Reisen.

Wie und wann begann bei dir das Interesse fremde Länder und Kulturen kennen zu lernen?

Ich reise schon seit meiner Jugend immer gerne. Die Leidenschaft für Langzeit- und Fernreisen habe ich aber erst 2008 entdeckt. Davor war ich hauptsächlich in Europa unterwegs.

Gab es ein Erlebnis im Ausland, das dich nach “mehr” schreien ließ?

Ja – meine Reise mit der Transsibirischen Eisenbahn durch den Sibirischen Winter. Rund 10.000 Kilometer ist die Strecke von Salzburg bis Peking lang. Als ich dann auf der Chinesischen Mauer stand war klar: Das kann noch nicht das Ende sein. 2010 fuhr ich ein weiteres Mal mit der Transsib durch Russland und dann noch rund 7 Monate durch Asien.

Wieso ist Reisen für dich so wichtig? Was verpassen Menschen, die selten oder gar nicht verreisen?

Es macht mir Spaß fremde Menschen und Kulturen kennen zu lernen. Landschaften, Bräuche, Alltagsleben. Und ganz wichtig: Der Blick in den fremden Kochtopf. Naja, beim Schauen bleibt es dann meist nicht und fast immer darf man sich auf neue Geschmackserlebnisse freuen. Ich denke, dass man mit Reiseerfahrungen auf viele Dinge im Alltag einen anderen Blick bekommt und die Angst vor dem Fremden ablegt.

Wie reist du am liebsten? Solo, als Paar oder in einer großen Gruppe?

Ich bin meist allein unterwegs. Und am liebsten mit dem Zug.

Du hast also einige Länder gesehen. Wann kam der Moment an dem du dich entschieden hast einen Blog zu betreiben?

Den Blog gibt es eigentlich seit meiner Winterreise mit der Transsibirischen Eisenbahn. Damals wollten viele Freunde “live” mit dabei sein und mit Reiseberichten versorgt werden. Mit einem Blog war das am einfachsten zu bewältigen. Während der Reise stellte ich fest, dass nicht nur Freunde regelmäßig die Beiträge lasen und interessierte Fragen von für mich Unbekannte geschrieben wurden. Da war klar: Der Reiseblog wird fortgesetzt. Die Beiträge kann man heute noch im Andersreisen-Blog finden, getippt auf
Russischen, Mongolischen und Chinesischen mit klapprigen Tastaturen ohne Umlaute.

Wieviel Zeit investiert du in einer Woche in dein Projekt?

Sehr unterschiedlich. Oft leider weniger für den Blog als ich gerne möchte. Meine Multivisionsshows sind ein andere Reiseprojekt, das viel Zeit erfordert. Ab Herbst toure ich mit der Show “Mit dem Zug durch China” wieder durch Österreich und erstmals auch über die Grenze nach Deutschland.

Artikel zu schreiben ist für mich eine Art der Verarbeitung des Erlebten. Was bedeutet dir das Schreiben?

Da kann ich Dir beipflichten. Vieles geht einem beim Schreiben nochmals durch den Kopf, einiges wird nochmals recherchiert. Dadurch wird das Erlebte nochmals intensiviert.

Deine ehrliche Meinung: Wo hast es dir nicht gefallen? Welchen Ort kann man getrost durchqueren ohne ihn zu sehen?

Es gibt wenige Orte, die ich völlig uneingeschränkt nicht empfehlen könnte. Aber wenn ich so über meine letzten Reisen nachdenke fällt mir ein Ort ein, der nur enttäschend war: Nämlich der Strand in der südjapanischen Stadt Beppu. Was als “Spa Beach” im Stadtplan groß angepriesen wurde entpuppte sich als dreckige Ecke der Stadt. Baden wollte dort trotz der hochsommerlichen Temperaturen keiner und auch ich zog mit meinem Badehandtuch unter dem Arm wieder ab.

Wieviele Länder durftest du bereits bereisen?

*grübel* jetzt geht’s ans Zählen: 1… 2… 10… 20… 25… 30… ja, es müssten jetzt genau 30 Länder sein. Jubiläum!

Eine Frage, die mich immer brennend interessiert: Drei Reiseblogs, die man regelmäßig lesen sollte?

Es gibt viele interessante Reiseblogs aber ich verfolge keinen regelmäßig. Bei mir gibt es eine ziemliche Abwechslung, je nach Themen, die mich gerade interessieren.

———————————————————————

Conni von Planet Backpack ist für jede Schandtat zu haben und hat mir ebenfalls ein Interview gegeben.

Wie und wann begann bei dir das Interesse fremde Länder und Kulturen kennen zu lernen?

In Phasen würde ich sagen. Aber wohl schon als kleines Kind, meine Family ist immer viel verreist. Als junger Teenager wollte ich dann unbedingt nach USA, und nach einer Rundreise dort ging es dann für ein ganzes Jahr zu einer Gastfamilie und von da an nahm mein nomadisches Leben seinen Lauf…

Gab es ein Erlebnis im Ausland, das dich nach “mehr” schreien ließ?

Nach meinem ersten richtigen Backpacking-Trip durch Thailand 2004 bin ich dann komplett dem Reisen verfallen..und wusste, ich will MEHR!!

Nach einigen anderen Reisen, und mehreren Monaten in Mittelamerika, war mir klar: Das will ich unendlich lang machen. Und das tat ich dann auch ab 2009.. Mittlerweile wechsel ich ‘mehr’ auch mal mit weniger ab, aber mache wieder neue Pläne für ‘mehr’ ;)

Wieso ist Reisen für dich so wichtig? Was verpassen Menschen, die selten oder gar nicht verreisen?

Neue Eindrücke, neue Menschen, andere Kulturen… aus dem Alltag ausbrechen und seine Wohlfühlzone verlassen.

Leute die nur ihre eigenen geographischen vier Wände kennen, verpassen eine Welt voller Faszination und Wunder! Reisen bildet und man wird offener und toleranter.

Wie reist du am liebsten? Solo, als Paar oder in einer großen Gruppe?

Obgleich ich viel und auch gerne alleine unterwegs war in der Vergangenheit, reise ich eigentlich doch lieber mit einer Freundin/Freund oder auch als Paar.. Manchmal kann auch eine größere Gruppe für einen begrenzten Zeitraum
sehr lustig sein!

Du hast also einige Länder gesehen. Wann kam der Moment an dem du dich entschieden hast einen Blog zu betreiben?

Ich hatte schon einen englischsprachigen Blog der sich um unkonventionelles Leben und das Leben als ortsunabhängiger Digitaler Nomade dreht. Auf Deutsch zu schreiben kam mir gar nicht in den Sinn irgendwie.

Doch irgendwann ist mir dann ein Licht aufgegangen: Eine Sache kann ich besser und weiß weit mehr darüber als so viele anderen und es gibt kaum wirklich gute Ressourcen oder Blogs auf Deutsch dazu…Backpacken, die Welt bereisen, mit wenig Geld weit kommen. Nach etwas Recherche hab ich festgestellt dass es durchaus deutschsprachige Blogger gibt, die mit ihrem Reiseblog Geld verdienen. Damit war die Idee geboren und die Domain gekauft.

Wieviel Zeit investiert du in einer Woche in dein Projekt?

Schwer zu sagen.. Aber ich schätze mal mit Artikel verfassen, Recherche, Social Media und Promotion wohl so um die 10+ Stunden.

Artikel zu schreiben ist für mich eine Art der Verarbeitung des Erlebten. Was bedeutet dir das Schreiben?

Meine Erfahrungen weiterzugeben und anderen zu helfen. Mein Blog ist in erster Linie eine Informationsquelle, und nicht eine Aufreihung meiner Erlebnisse. Ich habe bei jedem Artikel den Leser vor mir und stelle mir immer und immer wieder die Frage: Ist das hilfreich und interessant?

Deine ehrliche Meinung: Wo hat es dir nicht gefallen? Welchen Ort kann man getrost durchqueren ohne ihn zu sehen?

Im Grunde ist doch jeder Ort sehenswert, es sind nur seine eigenen Erwartungen und Vergleiche mit anderen Orten, die einen anderen in den Schatten stellen oder dich enttäuschen. Und dennoch…wenn ich einen wählen MÜSSTE, dann wohl Brunei.

Wieviele Länder durftest du bereits bereisen?

Um die 40 auf sechs Kontinenten. In sechs davon habe ich gelebt.

Eine Frage, die mich immer brennend interessiert: Drei Reiseblogs, die man regelmäßig lesen sollte?

Ich lese zumeist viele englischsprachige Blogs, aber beschränke mich jetzt
nur mal auf Reiseblogs in der DACH-Region und deinem mal abgesehen ;)

Bedouine Writer, Just Travelous, Nomad Earth

———————————————————————

Na, noch anwesend? Du hast es fast geschafft. Christoph von “Von Unterwegs” ist der vorletzte Blogger, der sich zu meinen Fragen äußerte. 

Wie und wann begann bei dir das Interesse fremde Länder und Kulturen kennen zu lernen?
Als Kind habe ich immer Urlaub in Dänemark machen müssen. Das war an sich zwar schön, aber der Spannungsbogen ist in Dänemark doch recht schlapp. Wahrscheinlich hat sich in meinem Kopf der Gedanke festgesetzt, dass es da draußen noch was Aufregenderes als Dänemark geben muss.

Gab es ein Erlebnis im Ausland, das dich nach “mehr” schreien ließ?
Mit meiner Freundin habe ich vor sieben Jahren angefangen, ständig zu verreisen. Wir sind mindestens einmal im Monat nach London, Dublin, Paris, Stockholm oder Helsinki geflogen – meistens einfach nur für ein verlängertes Wochenende. Und zwischendurch gab es dann auch große Trips: drei Wochen Roadtrip durch Italien, vier Wochen USA, drei Wochen Spanien und Portugal, vier Wochen Australien. Und je mehr wir unterwegs waren, desto mehr wollten wir sehen.

Wieso ist Reisen für dich so wichtig? Was verpassen Menschen, die selten oder gar nicht verreisen?
Was sie verpassen? Die Welt! Das größte existierende Abenteuer. Spannende Orte, wunderschöne Landschaften und liebevolle Menschen.

Wie reist du am liebsten? Solo, als Paar oder in einer großen Gruppe?
Am liebsten reise ich mit meiner kleinen Familie. Berufsbedingt bin ich als Reisejournalist und Blogger aber inzwischen meistens allein unterwegs bzw. ab und zu auch in kleinen Gruppen mit anderen Journalisten oder Bloggern.

Du hast also einige Länder gesehen. Wann kam der Moment an dem du dich entschieden hast einen Blog zu betreiben?
Meinen ersten Blog habe ich im Oktober 2009 gestartet, er hieß “Roadtrip Enterprises”. Dort habe ich Geschichten von den oben erwähnten Kurztrips veröffentlicht. VonUnterwegs.com gibt es seit Anfang 2011 und ist eine Weiterentwicklung dieser Blogidee: Neben geschriebenen Geschichten veröffentliche ich dort vor allem kurze, unterhaltsame Reisevideos von unterwegs.

Wieviel Zeit investiert du in einer Woche in dein Projekt?
Eine Menge. Besonders die Videos sind unheimlich zeitaufwändig. Da geht mit Material sichten, schneiden und hochladen schon mal schnell ein ganzer Arbeitstag vorbei. Von fünf Arbeitstagen in der Woche verbringe ich etwa eineinhalb mit dem Blog.

Deine ehrliche Meinung: Wo hast es dir nicht gefallen? Welchen Ort kann man getrost durchqueren ohne ihn zu sehen?

 Ich liebe Thailand, aber Hua Hin fand ich irgendwie schmuddelig. Das kann zwar manchmal ganz charmant sein, aber wenn man an jeder Ecke Sexangebote von anbiedernden Thai-Mädchen bekommt und im dreckigsten Guesthouse des Ortes (http://vonunterwegs.com/fotos/foto-serie-billigunterkunft-in-thailand/) unterkommt, ist das doch eher unattraktiv. Allerdings war ich zu der Zeit meines Aufenthalts eh nicht gut drauf, da ich dort die Nachricht über den Tod meiner Oma bekommen habe. Hua Hin hatte also von Anfang an nicht wirklich eine Chance…

Wieviele Länder durftest du bereits bereisen?
Puh, ich muss nachzählen…… es sind 31.

Eine Frage, die mich immer brennend interessiert: Drei Reiseblogs, die man regelmäßig lesen sollte?

 Das ist die vielleicht schwerste Frage des gesamten Interviews, weil damit viel zu viele tolle Reiseblogs hinten überfallen, die es auch verdient hätten, erwähnt zu werden. Ich nenne jetzt einfach die drei ersten, die mir einfallen, und denk dabei gleichzeitig an alle anderen tollen Blogs. JustTravelous.com, weil Yvonne ganz wunderbare Videos produziert. Reisedepesche.de, weil Johannes ein Spitzentyp ist und toll schreibt. Und Weltenbummlermag.de, weil Marianna schöne Fotos hat und ich ganz neidisch auf ihr Blogdesign bin.

———————————————————————

Marianna von Weltenbummler Mag ist die Letzte von sieben Bloggern, die ich ins Boot setzen konnte.

Wie und wann begann bei dir das Interesse fremde Länder und Kulturen kennen zu lernen?

Ich glaub, dass ist bei mir angeboren. Ich bin ein Mischling, halb-griechisch/halb-deutsch, da empfand ich das Interesse an der “anderen” bzw. anderen Kulturen immer als selbstverständlich.


Gab es ein Erlebnis im Ausland, das dich nach “mehr” schreien ließ?

Ich zerbreche mir ernsthaft den Kopf darüber, aber mir will so etwas einfach nicht in den Sinn kommen.

 Wieso ist Reisen für dich so wichtig? Was verpassen Menschen, die selten oder gar nicht verreisen? 

Es macht mir Spaß! Jeder hat seine Interessen und auf der anderen Seite könnte man ebenso fragen, was verpasse ich, dass ich mich dem Liga-Wahn der Fussball-Fans nicht ergebe? Beide Seiten werden wohl antworten: Einzigartige Momente mit anderen Menschen.

Wie reist du am liebsten? Solo, als Paar oder in einer großen Gruppe?

Als Paar.

Du hast also einige Länder gesehen. Wann kam der Moment an dem du dich entschieden hast einen Blog zu betreiben?

10.01.2011

Wieviel Zeit investiert du in einer Woche in dein Projekt?

Weiß nicht. Viel, meistens zu viel.

Artikel zu schreiben ist für mich eine Art der Verarbeitung des Erlebten. Was bedeutet dir das Schreiben?

Ein zweites Mal Reisen, komprimierter, schneller, intensiver. Danach wird mir immer erst bewusst, wie abwegig, einzigartig oder manchmal auch gefährlich einige Situationen doch waren.

 Deine ehrliche Meinung: Wo hast es dir nicht gefallen? Welchen Ort kann man getrost durchqueren ohne ihn zu sehen?

Nicht gefallen hat es mir in Sofia (Bulgarien) und Kharga (Ägypten) -> http://www.weltenbummlermag.de/insektenfotografie/. Aber weglassen, ist in beiden Fällen keine Option. Gibt`s denn wirklich Orte, die man getrost streichen kann? Sind das nicht vielleicht die spannendsten, weil man herausfinden will, was andere daran so “uninteressant” fanden?

Wieviele Länder durftest du bereits bereisen?

23

Eine Frage, die mich immer brennend interessiert: Drei Reiseblogs, die man regelmäßig lesen sollte?

Reisedepesche.de, bald dann hoffentlich auch mal die Reisedepeschen.de und den Frugal Traveler (http://frugaltraveler.blogs.nytimes.com), über das Ausscheiden von Matt Gross komm ich zwar immernoch nicht hinweg, aber die Artikel von Seth Kugel sind auch klasse.

 

Ich danke euch allen für die Mitarbeit und die interessanten Antworten. Ich denke meine Leser haben mehr über euch erfahren können und vielleicht war die eine oder andere Information dabei, die nicht allen bekannt war. Ich für meinen Teil hatte jedenfalls einen rießen Spaß dieses “Monsters” eines Interviews online zu stellen.

 

Stay Tuned & Happy Travel

 

Like it? Share it!

Ähnliche Beiträge

5 Antworten to “7 Reiseblogger erzählen von ihren Wurzeln!”

  1. johannes sagt:

    Gute Idee, Thomas, und sehr schöne, kleine Einblicke!

  2. Oliver sagt:

    Es ist ja lustig: Man trifft immer wieder auf die gleichen vier oder fünf Reisebloger. Den Gerhard habe ich auch schon einmal auf meinem Blog interviewt… :)

  3. Kristine sagt:

    Danke auch von mir für diese schönen Einblicke ins Reiseblogger-Leben. Witzig zu sehen, dass viele über einen längeren Auslandsaufenthalt (schreiben für Familie/Freunde) zum Bloggen gekommen sind.

  4. Christina sagt:

    Eine wirklich geniale Auflistung von Reisebloggern, die ich schon kenne aber noch nicht mit deren “Reisehintergrund”.
    Jetzt muss ich aber erst mal deinen Blog lesen, denn den kannte ich noch nicht. :-)
    Schöne Grüße
    Christina

  5. Nadine sagt:

    Schön endlich mal die Hintergrundgeschichten der Blogger kennenzulernen, so erscheinen die Blogs gleich in einem neuen Licht!

    LG an alle

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

top
Lesen Sie den vorherigen Eintrag:
rufzeichen
Was ich von Russland und Polen erwarte!

Mir persönlich ist es immer wichtig meine Erwartungen vor einer Reise zu reflektieren und mit der Meinung danach zu vergleichen....

Schließen